Die ewigen Toten by Simon Beckett
Book Review / March 4, 2019

Die ewigen Toten by Simon Beckett My rating: 3 of 5 stars David “Selbstzweifel” Hunter ist zurück – leider nicht in Bestform Der forensische Anthropologe David Hunter, bekannt aus Becketts früheren Romanen in dieser Reihe, wird diesmal zu einem Leichenfund in einem ehemaligen Krankenhaus, dem St. Jude, gerufen. Dort angekommen wird sehr schnell klar, daß sich ein größeres Geheimnis hinter den abrissreifen und finsteren Mauern des St. Jude verbirgt. Damit steht die Kulisse für einen ebenfalls eher düsteren Krimi mit gelegentlichen “Ausrutschern” in beinahe schon poetische Sprache und ein wenig Humor. Ich freute mich auf einen neuen Krimi mit Hunter, der mir aus früheren Bänden sympathisch und interessant in Erinnerung war. Das bleibt auch bei diesem Buch so, jedoch wird es leider von den permanenten Querelen zwischen Haupt- und Nebencharakteren massiv überschattet – ein forensischer Taphonom verärgert Hunter, Hunter verärgert seine Auftraggeber bei der Polizei, ein frustrierter Bauunternehmer verärgert alle. Als wäre das noch nicht genug, läßt sich auch Hunter von all dem Ärger ins Boxhorn jagen und an sich selbst zweifeln. Angesichts seiner Erfahrung und seines Renommees ist das aber nur sehr bedingt plausibel und hat mich zumindest doch sehr gestört. So viel Ärger und Selbstzweifel machen einfach keinen…